Häufige Fragen

Hier werden Ihnen die Antworten auf häufig gestellte Fragen präsentiert. Gerne gehen wir jedoch individuell Ihre Punkte ein.

 

Fragen zur Krankrenkassen-Abrechnung & -Anerkennung

Welche Anerkennungen kann Epilada vorweisen ?

Die Anerkennungen von EMR und ASCA kann Epilada vorweisen. Jährliche Weiterbildungen sind u. a. eine der Bedingungen für die jährliche Fortführung der Anerkennung.

Was ist bei der Krankenkassen-Abrechnung zu beachten ?

Die Klärung der Kostenvergütung durch Ihre Krankenkasse liegt in Ihrer Verantwortung. Bitte erkundigen Sie sich unbedingt persönlich vor Beginn einer Behandlung bei Ihrer Krankenkasse ob und wie viel von den Behandlungskosten in Ihrem Fall übernommen werden.
Es erfolgt keine Rückerstattung, wenn die Krankenkasse keine oder lediglich einen Teil der Behandlungskosten übernimmt.

Wann übernimmt die Krankenkasse Leistungen?

Wenn Sie für alternative Behandlungen zusatzversichert sind, übernehmen üblicherweise die Krankenkassen einen Teil der Therapie-Kosten. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, dass Sie sich vor einer Behandlung bei Ihrer Kasse entsprechend informieren.

Übernimmt meine Krankenkasse die Leistung?

Klären Sie dies am besten telefonisch ab und lassen Sie sich dies schriftlich bestätigen. Folgende Aufstellung des EMR (EMR-Übersicht) und ASCA (ASCA-Übersicht) geben Ihnen einen Überblick, welche Krankenkassen angeschlossen sind.
Bitte beachten Sie, dass die Angaben ohne Gewähr sind und eine vorgängige Absprache mit Ihrer Krankenkasse unerlässlich sind.

Für welche Methoden ist Epilada, gemäss EMR und ASCA, anerkannt?

Bei der EMR ist Epilada (Ebru Sagarra) für die klassische Massage (Methodengruppe 102) und Sumathu-Therapie (Methodengruppe 179) anerkannt.
Bei der ASCA ist Epilada für die klassische Massage anerkannt.

Stellt Epilada die Rechnung direkt an die Krankenkasse?

Nein, Epilada stellt die Rechnung in jedem Fall an den Klient/Klientin. Die Behandlungen sind gemäss AGB nach der Behandlung zu entrichten.

Wird die komplette Behandlung übernommen ?

Jede Krankenkasse ist in der Gestaltung Ihrer Versicherungsbedingungen und den daraus resultierenden Vergütungen der Therapiekosten frei.

Wieso pro Behandlung ein Zuschlag von CHF 15.-- erhoben ?

Auf der Honorarrechnung erhalten Sie alle Angaben zu den Behandlungsdaten und Methoden auf. Für jeden Klient und Klientin wird zudem pro Behandlung eine Patientenkarte nachgeführt. Dieser Administrations Aufwand wird mit dem Zuschlag verrechnet.

Fragen im Bereich Gesundheitsmassagen

Was ist der Nutzen einer Massage?

Die klassische Massage dient der Entspannung und Lockerung verspannter und verhärteter Muskulatur. Der Stoffwechsel und die Durchblutung der betroffenen Muskulatur und des gesamten Organismus werden verbessert.

Ziel der Massage ist die Lockerung und Dehnung der Muskulatur und die Wiederherstellung einer optimalen Stoffwechsel- und Durchblutungssituation.

Wie wird bei der Gesundheitspraxis Epilada massiert?

Die zu massierenden Muskeln werden mittels verschiedener Techniken in Verlaufsrichtung bearbeitet. An Armen und Beinen wird zum Herzen hin gearbeitet.
Verspannte Muskulatur fühlt sich hart an, oft finden sich harte Muskelstränge, die wie 'Stahlseile' unter den tastenden Fingern hin und her springen.

Wieso setzt Epilada bei einer Massage auf Wunsch die TDP Mineralien Wärmelampe ein?

Die klassische Massage bei Epilada wird oft mit Wärmebehandlungen kombiniert, daher zunächst einige Worte zur TDP Mineralien Wärmelampe:
Die TDP Mineralien-Wärmetherapielampe ist ein völlig neuartiges Therapiegerät, das westliche Medizintechnik mit bewährten chinesischen Therapieverfahren kombiniert. Die Platte der TDP-Lampe ist mit 33, für den menschlichen Körper wichtigen Mineralien beschichtet, diese erzeugt elektromagnetische Wellen,

- welche die körpereigenen Energiemeridiane aktiviert
- die Abwehrkräfte stärkt
- physiologische Mangelzustände reguliert
- die Produktion biochemischer Stimulanzien unterstützt

Durch die Wirkung der TDP Mineralien-Wärmetherapielampe werden Energieblockaden aufgehoben, Schmerzen gelindert und das Wohlbefinden verbessert.

Fragen im Bereich Beauty & Wellness - Haarentfernung

Was ist vor der Haarentfernung zu berücksichtigen?

Die Haut sollte für die Haarentfernung fettfrei sein. Bitte achten Sie am Tag der Behandlung darauf, nach dem Duschen keine Feuchtigkeits-Lotion zu verwenden.

Wann sollte man keine Haarentfernung vornehmen?

Wenn die Haut gereizt, gerötet oder verletzt ist, sollte keine Haarentfernung vorgenommen werden.

Wie lange müssen Haare sein, um eine Haarentfernung vornehmen zu lassen?

Die Haare sollten eine Mindestlänge von 4 mm haben.

Mit was und wie wird die Haarentfernung durchgeführt?

Epilada verwendet eine Masse die aus Zucker, Zitronensaft und Wasser besteht, auch Zuckergel genannt. Es wird ohne Vliesstreifen abgezogen. Da das Zuckergel etwas wärmer als die Körpertemperatur ist, ist es sehr angenehm auf der Haut. So öffnen sich dadurch zugleich die Poren, womit das Entfernen der Haare mitsamt der Haarzwiebel leichter und weniger schmerzhaft ist. Die Haarentfernung mit Zuckergel gilt allgemein als schonend, reizarm, und nährend für die Haut.

Ist die Behandlung bei Epilada schmerzhaft?

Da die Haare mitsamt der Haarzwiebel entfernt werden, ist die Behandlung nicht völlig schmerzlos - zumindest nicht beim ersten Mal. Mit der Zeit werden die Haare feiner und die Haarentfernung bei Epilada zunehmend schmerzfreier.

Was kann man gegen einwachsende Haare tun?

Durch überschüssige, bereits abgestorbene Hautschüppchen kann der Haarkanal verstopfen. Das wachsende Haar kann dann nicht mehr durch die äussere Hautschicht wachsen und kringelt sich unter der Hautoberfläche ein.
Gegen einwachsende Haare hilft am besten ein regelmässiger Körperpeeling mit dem Peeling-Handschuh. Durch den Peeling-Effekt werden die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt, verstopfte Poren geöffnet und die Durchblutung angeregt.

Wann und wie oft sollte man ein Peeling vornehmen?

Mit dem Peeling-Handschuh sollte man erst nach ca. einer Woche nach der Haarentfernung beginnen.
Um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht zu beeinträchtigen, sollte man das Peeling nur alle 3 – 4 Tage durchführen.

Was bedeutet brasilianische Haarentfernung?

Grundsätzlich werden bei der brasilianischen Haarentfernung alle Haare im Intimbereich (Venushügel, Schamlippen, Pofalte) entfernt. Mit dem Zuckergel lässt sich diese Methode bestens durchführen.

Kann es Hautreaktionen geben nach der Haarentfernung?

Kleine rote Punkte können auf der behandelten Hautpartie auftreten. Diese Punkte verschwinden nach wenigen Stunden wieder. Dies ist eine normale Reaktion, die auftritt, wenn das Haar mit der Wurzel entfernt wird und so die Pore/Follikel sich kurzzeitig erweitert. Je öfter bei Epilada behandelt wird, umso feiner wird das Haar und der Haarwuchs verringert sich. Damit werden die roten Punkte immer kleiner und das gesamte Porenbild verfeinert sich. Die Haut wird immer glatter und schöner.

Wie lange hält das Ergebnis einer Haarentfernung an?

Je nachdem welche Art der Haarentfernung vor der Behandlung bei Epilada praktiziert wurde, kann das Ergebnis 4 - 6 Wochen anhalten. Letztlich kommt es auch auf den individuellen Haarwuchs an.

Verändern sich die Haare durch die Haarentfernung bei Epilada?

Bei einer Haarentfernung werden die Haare mitsamt der Haarzwiebel entfernt. Die nachwachsenden Haare sind meist feiner und schwächer, und mit der Zeit verringert sich auch die Dichte der Haare an den regelmässig bei Epilada enthaarten Stellen.

Können Beine mit Krampfadern oder Besenreissern auch bei Epilada enthaart werden?

Da bei Epilada das Zuckergel mit den Händen angestrichen wird, ist es angenehm weich und es wird nicht heiss aufgestrichen, somit gehört diese Methode zu den schonendsten überhaupt.

Kann man auch als Schwangere zur Haarentfernung gehen?

Methodisch ist dies kein Problem.

Kann man auch mit Piercing eine Haarentfernung machen lassen?

Grundsätzlich ist dies möglich, wird aber vor Ort individuell entschieden.

Fragen im Bereich Beauty & Wellness - Behandlungen

Wann und wie oft sollte man ein Peeling vornehmen?

Mit dem Peeling-Handschuh sollte man erst nach ca. einer Woche nach der Haarentfernung beginnen. Um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht zu beeinträchtigen, sollte man das Peeling nur alle 3 – 4 Tage durchführen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.